EVS garantiert Versorgungssicherheit trotz Corona-Pandemie

Die besondere Verantwortung für die Daseinsvorsorge lässt die EVS zu besonders umfassenden Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter greifen. Da das Unternehmen Betreiber von kritischer und lebensnotwendiger Infrastruktur ist, trägt es gegenüber der Bevölkerung eine besondere Verantwortung für die Daseinsvorsorge auf der Insel Sylt.

Deshalb gelten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch besondere Vorsichtsmaßnahmen angesichts der aktuellen Ausbreitung von Covid-19 (Coronavirus). „Wir haben bereits im Vorfeld eine Reihe von abgestimmten Maßnahmen eingeleitet, um den Schutz der EVS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten“, so Georg Wember, Geschäftsführer der Energieversorgung Sylt.

Kundenzentrum der EVS geschlossen

So bleibt das Kundenzentrum in der Friesischen Straße 53 in Westerland für den allgemeinen Publikumsverkehr ab sofort und bis auf Weiteres geschlossen. Telefonisch, elektronisch oder postalisch steht die EVS zu ihren Öffnungszeiten weiterhin zur Verfügung. Bitte nutzen Sie auch das Kundenportal unter kundencenter.energieversorgung-sylt.de

Für das Zählerwesen, das Zentrallager und Zählerwechsel gelten eingeschränkte Öffnungszeiten (Mo. - Do. 7.30 - 12.00; Fr. 7:30 - 11.00). 

Auch der Entstörungsdienst wird aufrechterhalten. Dafür wurde ein Schichtsystem entwickelt, das einer Beeinträchtigung der Versorgungssicherheit durch etwaige Quarantänemaßnahmen entgegenwirkt. Wir bitten unsere Kunden um Verständnis für etwaige Einschränkungen bei den Serviceleistungen: Alle Maßnahmen wurden letztendlich ergriffen, um die Versorgung der Menschen auf Sylt mit Strom, Gas, Wasser und Wärme sowie die Abwasserentsorgung sicherzustellen.