14.09.2020

EVS errichtet neues Heizwerk für effizientere Strom- und Wärmeversorgung auf Sylt

50 Prozent CO2-Einsparung für mehr Klimaschutz / Investition: 6 Mio. Euro

Die Energieversorgung Sylt (EVS) baut seit über 25  Jahren ihr Fernwärmenetz in Westerland kontinuierlich aus. Nun wird ein weiteres Heizwerk für eine noch effizientere Strom- und Wärmeversorgung auf Sylt errichtet.

In dieser Anlage werden zukünftig zwei hochmoderne Blockheizkraftwerke (BHKW) mit einer gesamten thermischen Leistung von ca. 2500 kW ihren Dienst verrichten. Die Anlage arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung mit besonders hohen elektrischen Wirkungsgraden und erzeugt rund 17 Mio. Kilowattstunden Wärme sowie ca. 13 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr. Dies entspricht einem Jahreswärmeverbrauch von ca. 1200 Haushalten und einem Jahresstromverbrauch von rund 2800 Haushalten.

Im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken, bei denen die Abwärme nicht genutzt wird, ergibt sich eine Primärenergieeinsparung von bis zu 30 Prozent, sodass EVS einen wichtigen Beitrag zum Ressourcenschutz leistet. Zusammen mit dem Heizwerk werden zwei Wärmespeicher mit einem Volumen von je 100 Kubikmetern errichtet. Diese Speicher ermöglichen eine strommarktorientierte Betriebsweise und stellen einen optimierten Betrieb sicher. Für das moderne Heizwerk investiert EVS rund 6 Mio. Euro.
 

Bevor das neue Heizwerk für Westerland Strom und Wärme erzeugen kann, dauert es noch ein wenig. Der Rohbau auf dem EVS-Gelände ist fertig, jetzt folgen die technischen Anlagen und damit auch der Einbau der BHKW. Bis Anfang 2021 will EVS die technischen Arbeiten abschließen. Die Inbetriebnahme ist für April 2021 vorgesehen, wenn die Anlage an das Erdgas-, Wärme- und Stromnetz angeschlossen ist. Dazu laufen derzeit parallel die Fernwärme-Rohrleitungsbauarbeiten im Bahnweg. Auf dem ca. 20 m hohen Kamin wird auch das krisensichere 450 MHZ Funknetz installiert. Dadurch kann der ca. 30 m hohe Gittermast auf dem EVS Gelände zukünftig entfallen.

Fernwärme ist aufgrund der niedrigen Emissionen vor allem für Neubauten und Sanierungsobjekte interessant. Mit dem Anschluss an die Fernwärme werden alle Anforderungen nach dem neuen Erneuerbaren Energie Wärmegesetz erfüllt. Immer mehr Bauherrn lassen sich in Westerland und in den verschiedenen Nahwärmegebieten an die Wärmenetze der EVS anschließen, anstatt eine eigene Heizungsanlage mit Heizraum und Kamin zu erstellen und zu betreiben.

Hausbesitzer, Vermieter, Gewerbetreibende profitieren neben der Umwelt gleichermaßen von der platzsparenden und umweltfreundlichen Lösung.

Zusätzlich zum im Herbst startenden Klimaschutz-Förderprogramm „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger des Landes Schleswig-Holstein“, fördert die EVS die Installation von Hausanschlüssen mit einem Wechselbonus, um auch für vorhandene Wohngebäude den Anschluss attraktiv zu machen.

Wenn Sie mehr über einen Anschluss an die Fernwärme der EVS erfahren wollen, können Sie sich jederzeit auf unserer Internetseite www.energieversorgung-sylt.de/energie-wasser/syltwaerme informieren oder  telefonisch unter 04651 925 925 oder unter der Mail-Adresse kundenservice(at)energieversorgung-sylt.de an uns wenden.

Zurück

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?
Ihr Ansprechpartner
Jan Eichhof

Marketing/Projekte
Tel. 04651 925-442
jan.eichhof(at)energieversorgung-sylt.de

Rückrufservice

Für Sie im Einsatz
Aktuelle Baumaßnahmen

Wo wird derzeit gebaut? Hier finden Sie eine Übersicht:

Baustelleninfos